(1923-US)-Salomé - Stummfilm
 
Salome, Stieftochter des judäischen Tetrarchen Herodes Antipas, will den gefangen gehaltenen Propheten Jochanaan sehen und verliebt sich in ihn. Weil Jochanaan auf ihre Verführungsversuche nicht eingeht und ihr einen Kuss verweigert, sinnt Salome auf Rache: Sie will für Herodes, der für sie mehr als nur stiefväterlich empfindet, den "Tanz der Sieben Schleier" tanzen, dafür fordert sie den Kopf Jochanaans in einer silbernen Schüssel. Herodes versucht vergeblich, Salomé umzustimmen, doch da er einen Schwur geleistet hat, lässt er Salome tanzen und Jochanaan enthaupten. Als Salome die Schüssel mit Jochanaans abgeschlagenem Kopf gereicht wird, küsst sie, lasziv triumphierend, dessen Mund. Herodes wendet sich angewidert ab und gibt den Befehl, auch Salome zu töten.
 
Film Deutscher Titel Salome Originaltitel Salomé Produktionsland USA Originalsprache Englisch Erscheinungsjahr 1923 Länge 6 Akte, 1705 Meter, bei 20 BpS 73 Minuten Stab Regie Charles Bryant Drehbuch Natacha Rambova (als Peter M. Winters) Produktion Nazimova productions Kamera Charles van Enger Besetzung Mitchell Lewis: Herodes Antipas Rose Dione: Herodias, seine Frau Alla Nazimova: Salome, seine Stieftochter Nigel De Brulier: Jochanaan, der Prophet Earl Schenck: Narraboth Arthur Jasmine: Page von Herodias Frederick Peters: Naaman, Scharfrichter